Hilfe am Freilinger See

 Die erste Begegnung auf unserer Reise Richtung Portugal fand schon auf deutschem Boden statt als wir an dem Campingplatz Eifel- Camp Freilinger See  ankamen, war es schon weit nach 18 Uhr und die Rezeption geschlossen. Also kamen wir nicht mehr durch die Schranke, die offensichtlich auch durch so einen Kamerasystem welches die Kennzeichens kennt, gesichert ist. Wie wir so darum schauten um das Rezeptionsgebäude, kam eine ältere Dame auf uns zu und fragte, was denn das Problem sei. Als wir es ihr schilderten, meinte sie vielleicht könne sie da helfen und ging schnurstracks auf eine in der Nähe befindlichen dauercamper-wohnung zu. Tatsächlich war das Wohl der Platzwart und er bestätigte uns, dass wir auf einen der Stellplätze vor der Schranke auf der rechten Seite übernachten können. Morgen dann könnten wir uns an der Rezeption melden und den Platz besuchen. Mehr wollten wir ja gar nicht, denn es sollte ja nur für eine Nacht sein. Herzlichen Dank an diese nette Dame.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was von der Reise übrig bleibt

  Warum ist da Text farbig markiert? Nun sind also 8 Wochen wie nichts vergangen. Davon 2 Wochen für die An- und Abreise. Als wir in der Vor...