14 April 2022

Hoepkens Hof und Campingplatz



Auf zum Jadebusen

Tadaaa...es geht also wieder los. Chef packt Wasser ein und hat bei mir hinten in der Garage mal aufgeräumt. Unter uns: War aber auch endlich nötig! Soviel Zeugs, was er da immer mal eben reingeschmissen hat, so im Laufe der Zeit 👀

Aha, die Getränketasche ist also auch wieder dabei...jaja...aber was soll's. Ich will ja auch immer mal wieder betankt werden😂

 So, aufpassen - wo geht es denn lang? Also die 69 hoch an Langförden vorbei. Ah ja, dann auf die A1. Na dann wird es ja jetzt gemütlich. Ne Fahrt auf der A1 dauert nämlich immer länger 😉
Huch - keine 10 KM, wenn ich das richtig sehe, und wir wechseln schon auf die A29. Na sag mal, dass ging ja flux.

Und nun runter bei...moment noch, gleich hab ich's..die #9 ist es, bei Varel. Na schau. Ach ja, die Sonne scheint, flaches Land, ich brauche mich also nicht anstrengen. Hier ist es doch recht schön.

Moment, wir biegen hier ab und es geht auf "Hoepkens Hof und Campingplatz".



Na hier steh ich doch recht gut. Da mach ich jetzt erst mal ein Päusken - gleub Chef will auch noch was schreiben....😊

Endlich Ostern. Heute geht es hoch zum Jadebusen, einen neuen Campingplatz ausprobieren. Vielleicht ist er ja gut und wir können ihn zukünftig für einen kurzen Abstecher nutzen - so für mal eben ausscheren und Päusken machen.

Nach der Arbeit ging es los und in knapp 1,5 Stunden waren wir schon da. Vor uns schon zwei, die an der Rezeption anstanden und hinter uns dann noch mal drei Camper. Offensichtlich kennen diesen, speziell auch für Hunde ausgerichteten Campingplatz, mehr Leute als man das von außen erwartet.

Am  Stellplatz angekommen, war der Wagen schnell ausgerichtet und als erstes Abendessen gab es  ein paar Würstchen aus dem Glas. Zum Nachtisch dann ein Stück von der Eierlikörtorte, die Petra ausprobiert hat. Ein Hochgenuss!

Und dass das Abendessen etwas spärlich ausgefallen ist hängt nicht zuletzt auch damit zusammen, dass wir viel Zeit für Filmaufnahmen investieren mussten! Hier auf dem Platz ist der WDR, der 2 Damen beim Campen begleitet. Simone hatte sich vor Jahren bei einem Krankenhausaufenthalt (Hüft-OP) mit MRSA Keimen infiziert. Auf eine ganz üble Weise, die sie nun oft in den Rollstuhl zwingt. Ihre Freundin Ines begleitet sie auch hier, bei dem ersten Camping-Abenteuer mit einem behinderten gerecht umgebauten Wohnanhänger. Und beide wurden dann vom WDR begleitet.

 Und wie das so ist, hatten sie ein Problem mit dem sie sich schon über eine Stunde rum geschlagen haben. Warum fließt Wasser aus dem Wassertank, wo es doch drin bleiben soll? Ich konnte dann die Sache klären und Hintergrundinformationen zum besagten Frostschutz Ventil geben. Das fanden offensichtlich alle ganz toll, und danach konnten wir uns dann auch unserem eigenen Camping widmen. Irgendwann im Juni oder Juli 2022 soll dann diese Folge auch ausgestrahlt werden. Mal schauen was davon übrig geblieben ist. 

Nach einem kleinen Absacker sind wir auch, Schwupps, im Bett verschwunden.





 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Puh...nicht mehr ganz eine Woche

Warum ist da Text farbig markiert?  So gerne ich ja auf Phrasen verzichten möchte - aber - "Wie die Zeit vergeht" ist so eine, di...