03 Dezember 2022

Und schon geht es wieder heimwärts

Warum ist da Text farbig markiert?

Tada - heut geht es also wieder Richtung Heimat. Naja, zumindest starten wir heute. Soweit ich das noch in Erinnerung habe, dauerte es ja einige Tage.

Nun sind erstmal die Reste alle verpackt, auch am Fahrradträger wurde noch was rum-gewurschtelt. Licht hatte Chef noch geprüft – schien zufrieden zu sein…jaja, anfangs sieht immer alles noch OK aus.
Über schöne Autobahnen, echt leer hier, konnte ich Kilometer um Kilometer hinter mir lassen. Endlich wieder bisken Bewegung – sagt ihr doch immer: „Bewegung ist soooo wichtig!“
Ich glaub der heutige Ort heißt Elvas – und ich wird direkt unterhalb einer Burg geparkt. Tolle Aussicht von hier. Da Chef und Cheffin nu wech sind, wohl mal die Burg inspizieren, macch ich es mir mal bequem – bisken kalt ist es schon.

OK - Herr Hartmann hat mal wieder alles vorweg genommen - danke dafür. Auf jeden Fall haben wir es richtig gemacht, dass wir schon gestern alles gepackt hatten, was möglichst nicht mehr nass werden sollte. In der Nacht gab es nämlich wieder einen kleinen Schauer – wobei der Teppichboden dran glauben musste. Den hatten wir nämlich noch nicht ‚in Sicherheit‘ gebracht. Den konnten wir dann den deutschen Nachbarn abgeben – immer noch viel besser als ihn einfach zu Entsorgen.
Beim Träger musste ich ja noch die neue Rücklichteinheit anbringen – natürlich mit Kabelbindern, wie sich das gehört. Dann nochmal geprüft, dass alles leuchtet – TippiToppi 😊
Bei der Ausfahrt noch alles entsorgt, was geht, den Schlüssel vom Mietwagen abgegeben – jo, so sind wir dann los.
Der erste Halt war dann die Stadt Elvas. Dort gibt es eine tolle Burg und auf dem zugehörigen Parkplatz hat immer schonmal wieder jemand für einen Tag übernachtet. Tolle Aussicht und eine Burg, die wir uns auch von innen angesehen haben. Die paar Euro war es echt Wert.
Abends dann (also wir dachten es wäre abends) in Richtung Altstadt. Die ist auch komplett von einer Mauer umgeben. Hier spürt man förmlich Geschichte. Viele kleine Gassen und auch Geschäfte – allerdings kein Restaurant, was offen hatte. Dazu war es dann viel zu früh. Tja, da sind wir dann zurück zu Herrn Hartmann und haben es uns da gut gehen lassen. Haben ja alles dabei.












Ein Blick nach oben, wo sich der Kommandant auf einer extra
Terasse von den Einsätzen erholen konnte

Auf die Terasse geht es nur per vertikaler Treppe.
Nichts für Kurzbeine ;-))

Es gab zwar kein Verbotsschild und ich nicht schlecht
Lust gehabt ganz hoch zu gehen - aber hab es dann doch sein lassen.

Die Waschräume und Latrinen. Damals war Mann wohl im Durchschnitt
etwas kleiner als heute

Mechanik der Zugbrücke


Die Burganlage, vorn rechts, fast wie ein Kleinwagen
Herr Hartmann









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was von der Reise übrig bleibt

  Warum ist da Text farbig markiert? Nun sind also 8 Wochen wie nichts vergangen. Davon 2 Wochen für die An- und Abreise. Als wir in der Vor...